BEGEGNUNGEN - WIE DER JAZZ UNSERE HERZEN GEWANN

BEGEGNUNGEN - WIE DER JAZZ UNSERE HERZEN GEWANN

Gerhard Klußmeier, Rosengarten, 1. Vorsitzender von SWINGING HAMBURG E.V.
Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz (www.swinginghamburg.de) schreibt in der Vorankündigung zum obigen Buch:



Buchgestaltung (Rückseite)
Was Klaus Neumeister und Co-Autor Lutz Eikelmann zwar im Stillen gehofft aber nicht wirklich angenommen hatten, ist tatsächlich eingetreten. Bis Redaktionsschluss des Buches, dem zuerst nur eine spontane Idee zugrunde lag, erreichten die Herausgeber rund 100 Geschichten von ca. 50 Autoren für ein außergewöhnliches Jazzbuch, mit dem obigen Titel. “Erstmals veröffentlichte Originalberichte und Zeugnisse von Menschen”, so schrieb ich für das Vorwort, “ die einem ganz besonderen Kunstbereich angehören, zusammengefasst in einem Buch, dass eigentlich schon längst hätte geschrieben werden müssen.”

Wie der Jazz die tiefsten Gräben und die stärksten Grenzen überwindet und nun schon seit über hundert Jahren jung und alt in erstaunlicher Kontinuität verbindet, wird in diesem Buch auf eine ganz besondere Art deutlich. Viele zum Teil sehr spannende, dann wieder sehr emotionale Geschichten rund um die von uns so geliebte Musik, legen davon ein beredtes Zeugnis ab. Spannende Begegnungen mit den ganz großen Swinglegenden wie z.B. Benny Carter und Louis Armstrong, eine Begegnung mit der 81jährigen Anita O´Day u.v.m. Ein interessanter Schwerpunkt mit u.a. der Lebensgeschichte von Ken Colyer.

Also, Berichte und Zeugnisse der ganz besonderen Art: Einmal Neuigkeiten vermittelnd, dann wieder Interessantes erzählend, belehrend, zu Herzen gehend oder einfach nur unterhaltend. Sie entführen den Leser in eine Welt, wo diese Musik im Vordergrund steht, die von Menschen handelt, die mit dieser Musik wie auch immer umgehen. Jeder Autor ist mit dem Jazz auf seine ganz besondere Art in Berührung gekommen: einmal ganz spontan, heftig, dann wieder ganz leise, fast auf eine romantische Art und Weise. Das Schöne daran ist, dass sie uns daran teilhaben lassen, an diesen Gefühlen, die in nicht wenigen Fällen das jeweilige Leben geprägt haben.

Es sind Geschichten von Musikern oder Freunden dieser Musik. Es sind Prominente darunter, aber auch völlig unbekannte Autoren. Kurze oder lange Erzählungen mit oder ohne schriftstellerisches Talent. Den Herausgebern, die natürlich auch mit einigen Erzählungen aus ihrem jahrzehntelangen Musikerleben vertreten sind, war es nur wichtig, dass ihnen jeder auf ganz persönliche Art seine Gedanken und/oder Erlebnisse anvertraut.

Und sie bedanken sich bei den Lesern des “SWINGING HAMBURG-JOURNAL”, der größten Gruppe der Autoren, wie sie uns schrieben: “Für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Dank auch dafür, dass Sie uns an diesen Gefühlen haben teilhaben lassen. Wir haben bei der Bearbeitung des Buches gelernt, wie diese Musik von uns allen Besitz ergriffen hat, wie sie unser Leben beeinflusst hat, wie sie Spuren und Erinnerungen hinterlassen hat. Wir wollen mit diesen Erzählungen all das einfangen und mit diesem Buch an Sie weitergeben. Wir hoffen, dass uns das gelungen ist.

Das Buch ist nun im Handel. Obwohl es umfangreicher geworden ist, als geplant können wir es für € 29,80 verkaufen und ist bei www.klausneumeister.de, www.lutz-eikelmann.de, www.sonrrie.de, im Buchhandel oder bei AMAZON, dort auch als eBook (Kindle) für nur € 17,30 erhältlich. Im BLOG finden sie auch eine Leseprobe. Viel Freude beim Lesen!


...leichte und trotzdem inhaltsstarke Lektüre ...die Fülle an Informationen, Persönlichkeiten und Begegnungen ist anregend und bereichernd.

C. Herdt, Amazon-Rezension

...eine spannende, anregende, teils sehr ernsthafte, und sehr amüsante Lektüre ... jeder Jazzfan und jeder Musikfreund, der an Jazz interessiert ist, alt oder jung, sollte das Buch lesen ...

Amazon-Rezension

... über 400 Seiten ganz pralles Jazzleben, geschildert von Musikfreunden und Musikern, wie es in dieser Form noch nie dargestellt wurde ...

Gerhard Klußeier, Musiker, Autor, Journalist

... neben der Frage "Wie kamst Du zum Jazz?" wird auch von einschneidenden Begegnungen mit großen Musikern erzählt, von besonderen Konzerterlebnissen, von einflussreichen Plattenaufnehmen ...

Wolfram Knauer, Jazzinstitut Darmstadt